Katzen

Minoxidil®-Toxizität bei Katzen

Minoxidil®-Toxizität bei Katzen

Wussten Sie, dass Minoxidil® für Katzen sehr giftig ist? Minoxidil® ist eine topische Lösung zur Förderung des Haarwachstums bei Menschen. Diese Medikamente sind in den letzten 5 Jahren sehr verbreitet und beliebt geworden.

Laut dem Herbst-ASPCA-Newsletter wurden seit 2001 sechs Fälle mit Minoxidil®-Exposition gemeldet. Die Exposition reichte von Katzen, die versehentlich durch die verschüttete Lösung gingen, bis zu Besitzern, die ihren Haustieren in Gebieten mit Haarausfall Medikamente verabreichten. Von diesen Fällen starben vier der Katzen und zwei Katzen erholten sich nach sehr aggressiver Behandlung vollständig. Leider fehlt Katzen das spezifische Enzym, das zum Abbau dieses Arzneimittels erforderlich ist, wodurch sie anfälliger für Toxizität sind als Hunde.

Minoxidil®-Exposition kann zu Lethargie, Hypotonie, Lungenödem, Schädigung des Herzmuskels und Tod durch Herzinsuffizienz führen. Erste Anzeichen von Lethargie treten in der Regel innerhalb von 12 Stunden auf und Herzschäden treten 3-4 Tage nach der Exposition auf.

Worauf zu achten ist

  • Lethargie
  • Die Schwäche
  • Schnelle Atemfrequenz
  • Atembeschwerden
  • Appetitlosigkeit
  • Husten

    Diagnose

    Die Diagnose basiert im Allgemeinen auf den Ergebnissen einer körperlichen Untersuchung und der Vorgeschichte des Zugangs oder der Exposition gegenüber dem Medikament.

    Es sollte ein Blutdruck gemessen werden, um festzustellen, ob Ihre Katze blutdrucksenkend ist. Oft werden Blutuntersuchungen durchgeführt, um den allgemeinen Gesundheitszustand zu bestimmen. Wenn Minoxidil® eingenommen wurde; Bluttests können abnormale Elektrolytkonzentrationen, Dehydration oder eine Erhöhung der Muskelenzyme aufzeigen. Wiederholte Blutdruck- und Blutuntersuchungen können empfohlen werden, um die anhaltenden Organschäden und die Wirksamkeit der Behandlung zu bestimmen.

    Behandlung

    Die Behandlung ist oft symptomatisch, abhängig von den Symptomen und dem Zustand des Haustieres.

  • Erwarten Sie von Ihrem Tierarzt, dass er einen Krankenhausaufenthalt mit kontinuierlichen intravenösen Flüssigkeiten empfiehlt.
  • Wenn Medikamente topisch angewendet wurden; Medikamente sollten so schnell wie möglich von der Pfote oder dem Fell gewaschen werden, um eine fortgesetzte Toxizität zu verhindern.
  • Aktivkohle kann gegeben werden, wenn die Einnahme vor kurzem erfolgte.
  • Medikamente wie Furosemid können zur Behandlung von Lungenödemen eingesetzt werden. Zusätzliche Medikamente wie Dopamin können erforderlich sein, um den Blutdruck aufrechtzuerhalten.

    Prognose

    Die Prognose für die Minoxidil®-Toxizität ist gesichert, da sie für Katzen hochgiftig ist. Eine aggressive Behandlung ist angezeigt, um diesen Zustand zu behandeln.

    Häusliche Pflege und Prävention

    Es gibt keine häusliche Pflege für die Minoxidil®-Toxizität. Tierärztliche Versorgung wird dringend empfohlen, um schwere Lungen- und Herzprobleme zu behandeln.
    Während Sie sich von der Minoxidil®-Toxizität erholen, füttern Sie Ihre Katze häufig und ermutigen Sie sie, sich gut zu ernähren. Achten Sie auf Essstörungen, Erbrechen, Atembeschwerden oder Lethargie.

    Die beste vorbeugende Maßnahme besteht darin, Ihrer Katze Medikamente nur auf Anweisung Ihres Tierarztes zu verabreichen.Medikamente, die für Menschen sicher sein können, können für Haustiere tödlich sein. Stellen Sie außerdem sicher, dass alle Medikamente außerhalb der Reichweite von neugierigen Haustieren aufbewahrt werden. Das sichere Aufbewahren von Medikamenten kann viele Tragödien verhindern.