Verhaltenstraining für Haustiere

So vermeiden Sie Rottweiler-Verhaltensprobleme

So vermeiden Sie Rottweiler-Verhaltensprobleme

Rottweiler haben einen schlechten Ruf als gefährlich entwickelt.

Der Rottweiler hat den Ruf, ein gefährlicher Kampfhund zu sein, aber das ist nicht ihre wahre Natur. Um bösartig zu sein, müssen sie auf diese Weise trainiert werden. Mit der richtigen Ausbildung und Geselligkeit aus dem Welpenalter ist ein Rottweiler ein ausgeglichener, unglaublich loyaler Hund, der seine Familie furchtlos beschützen wird. Das macht den Rottweiler zu einem wunderbaren Wachhund.

Der amerikanische Rottweiler Club sagt uns, dass „der Besitz eines Rottweiler viel Verantwortung und Engagement mit sich bringt. Es ist nicht jedermanns Sache. Sie benötigen einen ruhigen, stabilen und festen „Rudelführer“, oder sie übernehmen diese Rolle für Sie. Sie brauchen Sozialisation, Bewegung und anregende mentale Herausforderungen. Mit diesen Dingen wirst du einen wunderbaren Begleiter haben. “

Rottweiler-Verhaltensprobleme treten auf, wenn sie von Kindesbeinen an nicht ausreichend trainiert und sozialisiert werden. Ohne das richtige Training könnte sich Ihr Rottweiler in ein herausforderndes Haustier verwandeln. Sie müssen Ihrem Rottweiler vom Welpenalter beibringen, dass der Mensch das Alpha in der Beziehung ist. Seien Sie der angesehene Anführer Ihres Hundes. Beginnen Sie mit dem Training bereits im Alter von sechs Wochen, um Ihrem Rottweiler dabei zu helfen, ein gutes Verhalten zu entwickeln, bevor sich schlechte Gewohnheiten entwickeln können.

Dein Rottweiler trainieren

Das Training Ihres Rottweiler ist eine tägliche Verpflichtung. Es braucht Zeit und Geduld. Neben dem Erlernen des Befolgens Ihrer Befehle ist es wichtig, sicherzustellen, dass sich Ihr Rottweiler mit anderen Menschen und anderen Haustieren wohlfühlt. Der soziale Kontakt mit anderen Menschen und anderen Hunden wird Ihren Rottweiler-Welpen in die Art von Hund verwandeln, die er werden wird.

Achten Sie beim Training darauf, dass Sie Ihren Rottweiler mit einer Belohnung, einem Spielzeug oder einem Lob belohnen. Wenn Sie während des Trainings frustriert sind, gehen Sie weg und kommen Sie später wieder. Zeige niemals Frustration und Wut. Dies führt dazu, dass der Hund ängstlich wird und ihn davon abhält, das Kommando zu lernen.

Das Geheimnis des Trainings ist Beständigkeit. Alles muss schwarz und weiß ohne Grautöne sein. Andernfalls wird der Hund Sie testen. Wenn Sie es zulassen, wird Ihr Rottweiler versuchen, mit allem davonzukommen, was er kann. Sie müssen sich den Respekt eines Rottweiler verdienen, indem Sie Grenzen setzen und ihm beibringen, dass es Konsequenzen für sein Handeln gibt. Sie müssen Ihrem Hund zeigen, dass Sie das Sagen haben.

Wenn Sie Ihren Hund vom Welpenalter an trainieren, verringert sich das Risiko von Rottweiler-Verhaltensproblemen. Das heißt aber nicht, dass Sie keinen erwachsenen Rottweiler adoptieren können, ohne Verhaltensprobleme zu haben.

Die Adoption eines erwachsenen Rottweiler kann einfacher sein als die Ausbildung eines Welpen. Rettungshunde wurden bereits geschult und ihre Persönlichkeit wurde bereits festgestellt. Hier gibt es keine Vermutungen - Sie sehen, was Sie bekommen. Als erwachsener Hund sind alle Rottweiler-Verhaltensprobleme für Sie sichtbar. Wenn Sie einen erwachsenen Rottweiler treffen, können Sie sofort sehen, wie dieser mit Menschen und anderen Haustieren umgeht. Eine Adoption aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation ist wahrscheinlich die sicherste Möglichkeit für Familien mit Kindern, der Familie einen Rottweiler hinzuzufügen.

Rottweiler Verhaltensprobleme

Rottweiler mögen hart aussehen, aber sie sind eine sehr sensible Rasse. Sie sind hochintelligent und stehen ihren Menschen sehr nahe. Das bedeutet, dass sie Trennungsangst ausgesetzt sein können. Rottweiler mögen es nicht, längere Zeit allein gelassen zu werden. Sie ziehen es vor, in der Gesellschaft ihrer Lieblingsmenschen zu sein. Wenn Sie Ihren Hund für längere Zeit alleine lassen müssen, kann dies zu Verhaltensproblemen führen.

Langeweile ist eine weitere Ursache für Rottweiler-Verhaltensprobleme. Diese energiegeladenen Hunde brauchen viel Bewegung, um Energie zu tanken, und ihre intelligenten Köpfe müssen sich mit Ablenkungen wie Puzzlespielzeug beschäftigen. Dies gilt insbesondere für junge Welpen, die vor Energie strotzen. Ohne eine geeignete Steckdose für diese Energie können Verhaltensprobleme wie Kauen von Möbeln und Kissen auftreten. Die kräftigen Kiefer eines Rottweiler können in Ihrem Haushalt schon in jungen Jahren große Schäden verursachen. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Rottweiler mit sicheren und für seine Energie geeigneten Steckdosen ausgestattet ist.

Die Sozialisierung Ihres Rottweiler sollte auch in jungen Jahren beginnen. Um den Sozialisationsgrad Ihres Hundes zu bestimmen, stellen Sie ihn zunächst an der Leine neuen Menschen und Haustieren vor und beobachten Sie, wie Ihr Rottweiler reagiert.

Wenn Ihr Hund als Welpe nicht richtig sozialisiert war, kann es sein, dass er sich mit Fremden und anderen Haustieren nicht ganz wohl fühlt, aber Sie können ihm beibringen, nicht aggressiv gegen sie vorzugehen.

Der beste Weg, um Rottweiler Verhaltensprobleme zu vermeiden, besteht darin, Ihren Hund richtig zu trainieren und Kontakte zu knüpfen. Rottweiler sind extrem intelligente Hunde, die am besten können, wenn sie etwas zu tun haben. Langeweile kann Rottweiler Verhaltensprobleme verursachen.

Erfahren Sie mehr über Rottweiler

Um mehr über diese erstaunliche Rasse zu erfahren, gehen Sie zu:

Schau das Video: So gehst du an anderen Hunden vorbei I 3 Tipps für stressfreie Hundebegegnungen an der Leine (August 2020).